CDU Kreisverband Böblingen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Sabine Kurtz ehrt langjährige CDU-Mitglieder im CDU Stadtverband Leonberg – Besonderer Dank an Wolfgang Rückert und Helmut Noé

Bei der Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbands Leonberg im September 2014 konnte die Vorsitzende Sabine Kurtz wieder zahlreiche Jubilare für ihre langjährige CDU-Mitgliedschaft ehren. Gerhard Dietrich (Foto) blickt auf 50 Jahre CDU-Mitgliedschaft zurück. Gisela Ringeis (Foto) ist seit 45 Jahren in der CDU engagiert. Für ihre 40jährige Mitgliedschaft wurden Hermann Albinger, Roswitha Brand, Manfred Eisinger, Adolf Jeutter (Foto), Günther Mauersberger, Siegfried Poessl und Josef Sauer geehrt.

Unter den Jubilaren des CDU-Stadtverbands Leonberg befanden sich auch zwei herausragende Persönlichkeiten: Auf eine 40-jährige Parteizugehörigkeit kann Helmut Noë zurückblicken. Vor 30 Jahren trat Wolfgang Rückert in die CDU ein.

Sabine Kurtz betonte, dass der CDU-Stadtverband Leonberg froh und stolz sei, diese beiden verdienstvollen, erfahrenen und engagierten Parteimitglieder in den eigenen Reihen zu haben. Sie dankte Noë und Rückert herzlich für ihren langjährigen Einsatz im politischen, gesellschaftlichen und beruflichen Umfeld "auch ganz persönlich, denn ich bin von beiden stets mit Rat und Tat unterstützt worden".

Helmut Noë  kam Anfang der 1970er Jahre als Fachbeamter für das Finanzwesen nach Höfingen. Als Höfingen nach Leonberg eingemeindet wurde, übernahm er 1975 das Amt des hauptamtlichen Ortsvorstehers. Dieses hatte er bis 1993 inne, als er zum Bürgermeister für Finanzen, Soziales und Wirtschaftsförderung gewählt wurde. Von 2001 bis zu seinem Ruhestand 2009 war Helmut Noë Erster Bürgermeister in Leonberg. Für die CDU zog er 1988 in den Kreistag ein, wo er seit 1992 als Fraktionsvorsitzender fungiert. Auch in der Verbandsversammlung der Region Stuttgart ist Helmut Noë seit 1999 mit Sitz und Stimme für die CDU vertreten. „Helmut Noë ist einer der kommunalpolitischen Vordenker im CDU-Kreisverband“, betonte Sabine Kurtz. Seine enge Verflechtung mit dem, was die Bürgerschaft einer Kommune bewegt, zeige sich auch in seinem ehrenamtlichen Engagement z.B. als Erster Vorsitzender des Fördervereins der Jugendmusikschule Leonberg und als Zweiter Vorsitzender des Fördervereins des Krankenhauses Leonberg.

Auch Wolfgang Rückert war lange Zeit bei der Stadt Leonberg beschäftigt. 1972 wurde er zum Ersten Bürgermeister gewählt. Dieses Amt führte er bis zu seiner Wahl in den baden-württembergischen Landtag 1992 aus. Seine landespolitische Zeit beendete Wolfgang Rückert als Staatssekretär im Finanzministerium. Auch Wolfgang Rückerts Laufbahn wurde durch kommunale Ämter geprägt, die er mit viel Herzblut ausübte. Von 1984 bis 1994 vertrat er die CDU im Kreistag und stand deren Fraktion sechs Jahre lang vor. Mitte der 1990er Jahre führte Wolfgang Rückert die CDU-Fraktion in der Verbandsversammlung der Region Stuttgart. Zwischen 1995 und 1996 amtierte er als Vorsitzender der Regionalversammlung. Großes ehrenamtliches Engagement zeigte er u.a. als langjähriger Ortsvereinsvorsitzender des DRK Leonbergs (1973-1991), dessen Ehrenvorsitzender er seit 1991 ist. Seit dem vergangenen Mai ist Wolfgang Rückert Vorsitzender der Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Landtags von Baden-Württemberg. Die Vereinigung versammelt über alle Fraktionen hinweg derzeit 180 Mitglieder, die sich als Gemeinschaft der Demokraten empfinden und weiterhin mit dem politischen Geschehen in Kontakt bleiben möchten.

„Wir sind froh und dankbar, dass uns die langjährigen  Mitglieder weiterhin mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen zur Seite stehen“, bedankte sich Sabine Kurtz bei den Jubilaren.

© CDU Kreisverband Böblingen 2017