CDU Kreisverband Böblingen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Besuch bei Busunternehmen

Auf Einladung von Oliver Zander, Vorsitzender des MIT-Stadtverbands Leonberg, konnten Mitglieder der CDU Leonberg im Rahmen eines Mobilitätstags bei der Firma Kappus Reisen in Leonberg-Warmbronn interessante Einblicke in ein modernes Busunternehmen nehmen. Kappus Reisen wird in zweiter Generation geführt und startete seinen Linienverkehr bereits 1951 von Warmbronn nach Leonberg. Die 30 eigenen Fahrzeuge mit Kapazitäten bis zu 79 Sitzplätzen werden einerseits im von der öffentlichen Hand bestellten ÖPNV eingesetzt. Andererseits erwirtschaftet das Unternehmen rund die Hälfte seines Ertrags mit privaten Aufträgen wie Ausflügen, Klassenfahrten und touristischen Reiseangeboten. Im Linien- wie im Reiseverkehr setzt das Unternehmen bereits  Busse mit der neuesten Abgasnorm EURO 6 ein und setzt hiermit ein Zeichen für umweltverträgliche und nachhaltige Mobilität. Im Linienverkehr werden so genannte Niederflurbusse eingesetzt, um den Fahrgästen ein möglichst komfortables Ein- und Aussteigen zu gewährleisten. Beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer auch von der modernen Technik im Bereich des Linienbusverkehrs, da diese Fahrzeuge heute ständig in elektronischem Kontakt mit der Leitstelle stehen. Auf diese Weise können  eventuelle Verspätungen direkt an die Anzeigetafeln, z. B. im Bereich des Bahnhofes übertragen werden.

Sabine Kurtz MdL begrüßt, dass aufgrund des öffentlichen Drucks die von der grün-roten Landesregierung geplante Kommunalisierung der ÖPNV-Finanzierung zwischenzeitlich vom Tisch ist. Der Verkehrsminister hatte einen Systemwechsel beim Schüler- und Ausbildungsverkehr geplant. Dabei sollte das bewährte Unternehmermodell, bei dem die Mittel direkt an die Verkehrsunternehmen fließen, durch ein Aufgabenträgermodell, bei dem die Mittel auf die Landkreise verteilt werden, ersetzt werden. Diese Umverteilung hätte das Aus für viele kleinere Busunternehmen bedeutet und wäre auch für viele Landkreise nachteilig gewesen. Die Auswirkungen auf den ÖPNV insbesondere im ländlichen Raum wären verheerend gewesen. Die CDU setzt sich für eine Lösung unter Einbeziehung der Busunternehmen und der Kommunen ein.

© CDU Kreisverband Böblingen 2017